Vegane Eierlikörtorte
Blog Kaffeeklatsch Rezepte

Vegane Eierlikörtorte

Rezept: Vegane Eierlikörtorte – Wer braucht schon „Eier“ für lecker?

Es war eine spannende Herausforderung für unser Buffet zum Osterbrunch: Auf Facebook hatte ich im Vorfeld unseres Oster-Supperclubs gefragt, was denn so auf das Brunch-Tellerchen gehört. Der mehrfach geäußerte Wunsch: Vegane Eierlikörtorte. Tja, dachte ich, wer fragt, bekommt halt auch eine Antwort. 😃 Ich habe Eierlikör früher, zu meinen Omni-Zeiten, nicht gemocht, weil ich die Vorstellung Eier zu trinken ziemlich befremdlich fand. Ich hatte also weder eine Ahnung, wie Eierlikör MIT Ei schmeckt, geschweige denn wie ich eine Eierlikörtorte OHNE Ei hinbekomme. Aber kein Grund es nicht zu versuchen, dachte ich. Challenge accepted. Im Internet fand ich auf Kochtrotz ein Rezept für eierlosen Eierlikör. Das sollte meine Basis werden. Ich habe das Rezept noch etwas abgeändert und dann tortentauglich weiterverarbeitet. Was soll ich sagen? Auf unserem Brunchbuffet machte die Torte eine sehr gute Figur. Den Gästetest hat sie auch bestanden – die Rückmeldungen der Tortentester waren eindeutig. 😃 Und ich fand sie auch echt lecker. So lasse ich mir ab sofort Eierlikör schmecken.

Wer selbst mal die vegane Eierlikörtorte probieren möchte: Hier ist das Rezept. Es ist zwar mit den vielen Einzelschritten etwas aufwendig, aber es lohnt sich.

Zutaten (für eine 26cm-Springform)

No-Eierlikör

  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 650ml Vanillesojamilch (oder reguläre Sojamilch)
  • 60g Zucker
  • 100ml Weinbrand
  • Etwas Kurkuma für die Farbe
  • Eine Prise Kala Namak

Mürbeboden

  • 180g Dinkelmehl, 630er oder Weizenmehl
  • 20-30g Kakaopulver
  • 60g Zucker
  • 100g kalte, vegane Butter (Alsan)
  • 2-3 El Sojamilch
  • 1 Prise Salz

Biskuitteig

  • 160g Dinkelmehl, 630er
  • 75g Zucker
  • 20-30g Kakaopulver
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 70-90ml Öl
  • 170-190ml sprudeliges Mineralwasser

Eierlikör-Sahnecreme

  • Den vorbereiteten Eierlikör – bis auf ca. 150ml
  • 100ml Hafersahne
  • 20g Agar-Agar
  • 3 Tl Stärke
  • 600ml Schlagfix gesüßt (die gelingsicherste aufschlagbare „Sahne“, die ich kenne)
  • 4 Päckchen Sahnesteif
  • 2-3El Puderzucker

Eierlikörspiegel

  • Rest Eierlikör
  • 10g Agar-Agar

Außerdem:

  • 2 El Aprikosenmarmelade
  • 50g Zartbitterschokolade

Zubereitung

Die Torte macht Ihr in verschiedenen Schritten, an unterschiedlichen Tagen. Wenn Ihr zum Beispiel Sonntag zum Kaffee eingeladen habt, fangt Ihr Freitag mit den Vorbereitungen an. Freitag macht Ihr den Eierlikör, den Biskuit- und den Mürbeboden. Samstag Vormittag die Sahnecréme und den „Rohbau“ der Torte. Samstag Abend oder Sonntag Vormittag dann den Eierlikörspiegel und das Ausdekorieren der Torte. Sonntag Nachmittag könnt ihr dann genießen.

Also, los geht’s mit dem Eierlikör:

No-Eierlikör zubereiten

Den Eierlikör macht Ihr im Grunde wie einen regulären Pudding. Etwas Milch in eine Schüssel geben und Puddingpulver und Zucker klümpchenfrei einrühren. Den Rest der Milch zum Kochen bringen. Pulver-Milch-Mischung einrühren und nochmal aufkochen lassen. Vom Herd ziehen und Kurkuma, Kala Namak und den Weinbrand einrühren. In ein sauberes Gefäß füllen, verschließen und ab in den Kühlschrank.

Böden vorbereiten

Für den Mürbeboden gebt Ihr einfach alle Zutaten in eine große Schüssel und knetet solange bis eine homogener Teig entsteht. Dabei sollte der Teig nicht kleben. Tut er das doch, einfach noch etwas Mehl hinzufügen. Die meisten Backbücher empfehlen jetzt den Teig erst einmal eine Stunde kalt zu stellen, bevor er gebacken wird. Ganz ehrlich: Dafür bin ich oft zu ungeduldig. Also mache ich direkt weiter mit dem nächsten Schritt: Backofen auf ca. 180 – 190 Grad (Umluft) vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder einer Backmatte auf dünn ausrollen. Dann den Boden der Springform darauf platzieren und mit dem Messer am Rand der Form entlangschneiden, so dass ein Teigkreis entsteht. Dann den Boden der Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einsetzen und mit der Schere das überschüssige Backpapier entfernen.Den Teigkreis in die Form legen, mit der Gabel ein paar „Piekser“ einstechen und ca. 20 – 25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Während der Mürbeteig im Ofen ist, könnt Ihr schon mal den Biskuitteig vorbereiten. (er sollte nur nicht zu lange stehen). Hierzu alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen sowie Öl und Sprudel in einem Messbecher zusammen mischen. Dann die Öl-Sprudel-Mischung mit einem Rührbesen mit den restlichen Zutaten vermischen. Der Teig sollte nicht zu lange gerührt werden, sonst geht er im Ofen nicht auf. Ist der Teig zu fest (wenn ihn also kaum verrührt bekommt), dann noch Öl oder/und Wasser hinzugeben. Die Menge variiert je nach Mehlsorte schon mal. Auch der Biskuit kommt in eine gefettete, mit Backpapier ausgelegte Springform. 160 Grad im Backofen reichen aber in jedem Fall aus. Ca. 40 Minuten braucht der Boden. Macht hier einfach die Stäbchenprobe. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Eierlikör-Sahnecreme

Zuerst braucht Euer vorbereiteter Eierlikör mehr Festigkeit, damit er nachher in der Torte auch hält. Hierfür nehmt Ihr den größten Teil des Eierlikörs, gebt ihn in einen Topf und lasst ihn aufkochen. Parallel verrührt ihr Agar-Agar und Stärke in 100ml Hafersahne. Kocht Euer Eierlikör auf, gebt Ihr die Hafersahne-Mischung dazu und lasst alles noch mal aufkochen. Danach schüttet Ihr das ganze in eine anderes Gefäß (ich nehme meist eine flache Auflaufform), damit das ganze schneller abkühlt. Während des Abkühlen immer mal wieder umrühren.

Jetzt könnt Ihr schon mal die Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen. Dann den Puderzucker dazugeben. Wieviel Ihr letztendlich benötigt, hängt auch von Eurem Geschmack ab. Einfach mal zwischendurch probieren. 😃

Ist Eure Eierlikörmischung inzwischen lauwarm, könnt Ihr die Sahne drunter ziehen. Am besten nicht mit dem Schneebesen, weil die Sahne darunter leidet.

Torte bauen

Jetzt könnt Ihr Eure Torte im Rohbau zusammensetzen. Hierzu müsst ihr vorher noch euren Biskuitboden einmal durchschneiden damit Ihr zwei Böden erhaltet. Nehmt dazu am besten ein großes Brotmesser. Ist Euer Boden in der Mitte höher gebacken als am Rand, schneidet Eure „Kuppel“ noch etwas zu, so dass beide Böden halbwegs gerade sind. Die weggeschnittenen Teigreste könnt Ihr zwischendurch naschen. 😃

Jetzt folgt das Zusammenbauen: Ganz unten der Mürbeboden. Darauf verteilt Ihr Aprikosenmarmelade dünn und gleichmäßig. Die Marmelade ist ein „Kleber“ zwischen Mürbe- und Biskuitboden. Jetzt der erste Biskuitboden. Am besten arbeitet Ihr nun mit einem Tortenring, den Ihr um die Böden legt. Jetzt nehmt Ihr etwas mehr als 1/3 der Eierlikör-Sahnecréme und verteilt sie gleichmäßig auf dem Biskuit. Jetzt folgt wieder ein Biskuitboden. Danach wieder die Sahnecréme. Bitte nicht alles nehmen. Haltet etwas zurück, damit Ihr die Torte nachher noch einkleiden könnt – also den Rand mit der Sahne verzieren. Für das Verteilen der obersten Sahneschicht nehmt Ihr am besten eine Teigkarte und versucht eine möglichst glatte Sahneoberfläche zu zaubern. Jetzt kommt die Torte erstmal wieder in den Kühlschrank. Ich habe sie meist noch einmal mehrere Stunden dort.

Letzte Schritte vor dem Genuss

Bevor es ans Verzieren geht braucht Ihr noch Euren Eierlikörspiegel. Hierfür nehmt Ihr den Rest Eierlikör, gebt ihn in einen Topf und rührt 10g Agar-Agar hinein. Aufkochen lassen und zur stellen. Die Mischung muss zähflüssig sein, bevor ihr sie auf die Torte geben könnt. Ich habe sie dafür 10 Minuten ins Gefrierfach gepackt, damit es schneller geht. 😃 Dann noch mal mit dem Schneebesen aufgerührt und sie war fertig zum verwenden.

Jetzt seid Ihr für die letzten Schritte vorbereitet: Erst einmal kommt der Tortenring ab. Mit der restlichen Eierlikörsahne kleidet Ihr den Tortenrand aus. Dann folgt der Spiegel. Hierfür gebt Ihr den wartenden Eierlikör auf die Tortenmitte und verteilt ihn mit einer Teigkarte vorsichtig und gleichmäßig auf der Torte. Am besten so, dass am Rand etwas herunterfließt und so schöne Tropfen entstehen. Dann lasst ihr 50g Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen. Danach macht Ihr mit einem Löffel das Schokomuster auf die Torte. Fertig!

Guten Hunger!

Ohne-Ei-Eierlikör-Torte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.