Blog Dinner Rezepte Vorspeise

Rezept: Rosenkohlsalat mit Apfel und karamellisierten Zwiebeln

Rezept: Lauwarmer Rosenkohlsalat mit Apfel und karamellisierten Zwiebeln

Wir lieben es saisonal zu kochen. Rosenkohl gehört daher im Winter definitiv häufig auf unsere Teller. Wer bisher Rosenkohl wegen schlimmer Kindheitstraumata keine Chance gegeben hat, sollte sich mal an diesen Rosenkohlsalat heranwagen. Denn Rosenkohl aus dem Ofen hat nichts mit dem zerkochten Gemüse aus der meisten Menschen Kindheit zu tun. Dabei passen etwas Süße und die fruchtige Frische vom Apfel perfekt zu den kleinen Köhlern.

Zutaten (für 4 Vorspeisen-Teller)

28-32 Rosenköhler (7-8 pro Person)
1 säuerlicher Apfel (z.B. Elstar)
2 Handvoll Friseesalat
2 El in der Pfanne geröstete Haselnüsse

Für die Äpfel und die Rosenköhler
2-3 El Olivenöl
2-3 El Agavendicksaft
Salz
Pfeffer

2 El Ahornsirup
1 El Öl

Für die karamellisierten Zwiebeln
2 rote Zwiebeln
1 El Olivenöl
2 El Zucker
1 guter Schuss Balsamico-Essig

Für das Salatdressing
3 El Olivenöl
1-2 El Apfelessig
1 Schuss Apfelsaft
1 Tl Senf
1 El Agavendicksaft
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Der Salat lässt sich wunderbar vorbereiten. Die Zutaten sind alle sehr „dankbar“ und verzeihen auch ein bisschen Warterei. Damit eignet sich der Rosenkohlsalat super als Vorspeise, wenn Ihr Gäste habt. Ihr könnt fast alles vorbereiten und müsst dann nur noch kurz die Äpfel frisch anbraten und die Rosenköhler aufwärmen.

Rosenkohl vorbereiten

Zuerst bereitet Ihr den Rosenkohl zu. Dafür die äußeren Blätter der Köhler abmachen. Die Köhler in eine Auflaufform geben und mit Olivenöl und Agavendicksaft gut vermischen. Salzen und Pfeffern. Die Form in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen schieben und ca. 15 Minuten darin lassen. Rausholen und abkühlen lassen. (Wenn Ihr den Salat direkt essen wollt, einfach noch 5 Minuten länger im Ofen lassen und ggf kurz den Grill für eine schöne Bräunung anmachen.) Wenn der Rosenkohl noch bissfest, aber schon was weich ist, rausnehmen.

Zwiebeln karamellisieren

Während der Rosenkohl im Ofen ist, könnt Ihr die Zwiebeln vorbereiten. Dafür die Zwiebel schälen, halbieren und dann in dünne halbe Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Zwiebeln darin auf mittlerer Temperatur weich werden lassen. Wenn sie schön weich aber nicht braun sind, streut Ihr den Zucker auf die Zwiebeln und lasst ihn leicht ankaramellisieren. Dreht die Hitze wieder auf. Dann das ganze mit dem Balsamico ablöschen, noch etwas einkochen lassen und dann vom Herd nehmen. Abkühlen lassen.

Salatdressing vorbereiten

Das Salatdressing ist ganz einfach gemacht: Einfach alle Zutaten in ein Schraubglas geben, Deckel drauf und schütteln (Geht natürlich auch mit Schüssel und Rührbesen. Ich nehme inzwischen immer ein Glas, weil ich dann mögliche Reste einfach schnell in den Kühlschrank stellen und für den nächsten Salat aufbewahren kann). Abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen. Das Dressing darf gerne mehr Süße als Säure haben.

Äpfelwürfel fertig machen

Zu guter Letzt – und kurz vor dem Servieren – könnt Ihr die Apfelwürfel fertig machen. Hierzu den Apfel in kleine Würfelchen schneiden. Evtl. etwas Zitronensaft drüber geben, damit sie nicht braun werden. Dann etwas Öl in der Pfanne heiß werden lassen und die Äpfel hineingeben. Etwas anschwitzen. Wenn die Pfanne schön heiß und die Äpfel ein/zwei Minuten in der Pfanne waren mit Agavendicksaft beträufeln. Gut vermischen und vom Herd nehmen

Salat zusammenstellen

Jetzt müsst Ihr die einzelnen Komponenten nur noch zusammenstellen. Wenn Ihr den Rosenkohl schon vorbereitet habt, dann schiebt ihn noch mal für 5 bis 10 Minuten in den Ofen. Dann wird er noch was weicher und ein bisschen warm.

Salat waschen und mundgerecht vorbereiten.

Dann alles auf einem Teller anrichten. Zuerst die Zwiebeln, dann Salat und die Rosenköhler drumherum. Das Dressing über den einzelnen Teller geben und dann die Apfelwürfel dazu. Zum Schluss ein paar Haselnüsse drüber streuen.

Fertig und lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.