Rezepte

Herr Johanns veganes Winterdinner Teil 5: Zeitplan

Zugegeben: Unser Winterdinner beinhaltet sehr viele einzelne Komponenten, die vorbereitet werden müssen. Aber mit dem richtigen Zeitplan gelingt das Menü leicht und ist auch am Abend, wenn die Gäste da sind, nicht so stressig – denn vieles habt Ihr schon vorher zubereitet. Damit Euch das Kochen noch leichter gelingt, haben wir Euch einen Zeit- und Einkaufsplan vorbereitet. Der muss natürlich nicht 1 zu 1 umgesetzt werden, ist aber hoffentlich eine gute Orientierung für Eure eigenen Planungen.

Der Zeitplan – inkl. Zeit zum Tisch eindecken

7 Tage vorher

  • Einkaufen für das Mandelparfait und die Dulche de leche
  • Zubereiten der Dulce de leche
  • Während die Dulce de leche köchelt: Check, ob alles an Besteck, Gläsern, Tellern, Servietten und ggf. Deko vorhanden ist (Deko außer frische Blumen o.Ä.). Falls etwas fehlt: leihen oder nachkaufen

Zeitaufwand ohne Einkaufen: ca. 1 ¾ – 2 Stunden

3 Tage vorher

  • Mandelparfait und Krokant vorbereiten und ins Tiefkühlfach stellen

Zeitaufwand: ca 1 Stunde

2 Tage vorher – Die „heiße Phase“ beginnt

  • Den Einkauf erledigen. Ausnahme: Feldsalat am besten erst am Tag des Dinners kaufen – wenn das ein Feiertag ist, tut es natürlich auch der Vortag
  • Denkt auch an Getränke, Wein, Bier o.Ä. sowie an Servietten und Dekoblümchen, falls gewünscht
  • Zu Hause könnt Ihr – falls nötig  – Ordnung schaffen und putzen (bis auf die Küche, die wird eh noch mal dreckig). Das spart Euch Stress am Dinnertag bevor die Gäste kommen.

Zeitaufwand: Schwer zu schätzen – kommt auf Eure eigene Einkauf-, Aufräum- und Putzgeschwindigkeit an. 

1 Tag vorher

  • Die Suppen zubereiten und kühl stellen
  • Brownie backen und mit Ganache überziehen
  • Die Füllung für den Strudel vorbereiten und verschlossen in den Kühlschrank stellen
  • Estragonsauce zubereiten und luftdicht verschlossen kühl stellen
  • Kürbishummus vorbereiten
  • Getränke kalt stellen

Zeitaufwand ohne Backzeit: ca 3 ½ – 4 Stunden

Am Dinnertag

Morgens:

  • Frühstücken und den Tag nicht in Hektik starten. Ihr seid gut vorbereitet und werdet Euer Menü rocken
  • Feldsalat kaufen (oder kaufen lassen)
  • Tische eindecken und dekorieren. Das machen wir immer bevor wir anfangen zu kochen. Wenn man sich dann nämlich doch mal zeitlich verkalkuliert und die Gäste schon klingeln, dann fällt ein ungedeckter Tisch mehr auf, als eine Kartoffel, die man noch nicht geschält hat.

Herr Johanns veganes Winterdinner – Bald geht's los

Spätvormittag bis (Nach)mittags:

  • Feldsalat ordentlich waschen und ggf. Wurzeln entfernen, zur Seite stellen
  • Kürbiskerne karamellisieren
  • Salatdressing vorbereiten
  • Granatapfelkerne aus ihrem Gehäuse lösen
  • Champignons bürsten, vierteln und mit Frischhaltefolie abgedeckt zur Seite stellen
  • Strudel vorbereiten. Hierfür die Füllung wie im Rezept beschrieben in den Blätterteig einwickeln. Wichtig: Die Hafersahne erst auf den Teig verteilen, wenn der Strudel in den Ofen kommt. Mit Backpapier (1. Schicht) und Alufolie abdecken und kühl stellen.
  • Tofuwürfel-Spieße für die Suppen vorbereiten
  • Baguette in den Ofen schieben

Nachmittags bis 1 Stunde vor Ankunft der Gäste:

  • Euch selbst frisch machen, möglichst nicht kurz vor knapp – das erspart Euch Stress und die Peinlichkeit im Duschhandtuch an der Haustür zu stehen
  • Küche oberflächlich säubern und Menükomponenten griffbereit stellen.

1 Stunde vor Ankunft der Gäste:

  • Brot und Hummus auf dem Tisch verteilen
  • Getränke (z.B. Wasserkaraffen) auf dem Tisch platzieren
  • Kerzen an
  • Braucht Ihr Musik? Dann ist jetzt die Gelegenheit sich zu kümmern
  • Apfelscheiben für die Vorspeise einlegen
  • Noch mal durchatmen

Herr Johann - Veganes Winterdinner

Der Abend – so oder ganz anders, weil man ja vorher nicht weiß, wie das mit dem Quatschen und Sitzen so ist:

  • Kürbishummus und Baguette helfen über den ersten Hunger hinweg – Ihr könnt also in Ruhe die Vorspeise anrichten.
  • Während Du die Vorspeise anrichtest, schon mal die Suppen auf kleiner Hitze warm werden lassen – ab und zu umrühren.
  • Wenn Ihr wieder Zeit habt, die Suppen etwas höher drehen und dann natürlich servieren
  • Kurz vorm Servieren der Suppen: Ofen vorheizen
  • Kurz nach dem Essen der Suppen: Strudel in den Ofen schieben – Timer auf 30 Minuten stellen
  • Währenddessen wie im Rezept beschrieben Linsen und Pilze fertig machen
  • Sauce erhitzen
  • Anrichten – und fertig ist der nächste Gang
  • Auch nach dem Hauptgang habt Ihr natürlich beliebig viel Zeit zum Selber-am-Tisch-sitzen um danach – ganz in Ruhe – das Dessert vorzubereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.